Donnerstag, 22. Januar 2015

Marokkoreise 2015

Donnerstag, 08.01.2015 12 Uhr.


Vorglühen
Starten
Druckluft aufbauen

und los geht die Reise.

Die A5 über Karlsruhe und Freiburg. 
In Mühlhausen biegen wir auf die französische Autobahn ab. Weiter Richtung Dijon.
In Besancon beginnt es zu regnen. Die Himmel wird schwarz vor Wolken.
Bald werden wir das schlechte mitteleuropäische Wetter hinter uns haben.

Gegen 20 Uhr sind wir kurz vor Lyon, suchen einen Rastplatz zum übernachten. Noch etwas zu Abend essen und dann ins Bett.

Am frühen Morgen, es ist draußen noch dunkel, Kaffee und ein Müsli-Frühstück und es geht weiter.
Als der Tag beginnt, verlassen wir kurz die Autobahn um zu tanken und frische Croissants ein zu kaufen.
In Orange biegen wir auf die Autobahn Richtung Spanien. 
Die Sonne lacht.
Eine Mittagspause in den ersten wärmenden Strahlen gibt Energie.
Gegen 20 Uhr steuern wir unser Nachtlager hinter Barcelona an.

Samstag, 10.01.2015


Wieder geht es früh los.
Flott über Spaniens Autobahnen.
Unser Ziel - wie immer - Oliva.
Dort gibt es einen schönen CP direkt am großen Strand und vor allem ein leckeres Restaurant nebenan.
Gegen nachmittag erreichen wir Oliva und bleiben dort für 2 Nächte.






Montag, 12.01.2015

Wir verlassen zeitig Oliva und fahren wieder direkt auf die Autobahn.
Wir nehmen die Autobahn über Grenada, quer durch die spanischen Sierras.

Eigentlich wollte Beata noch in der Sierra Nevada Ski fahren gehen, doch ohne Schnee macht dies wenig Spass.

Also weiter.
In Marbella kehren wir im Mc Donald´s ein, bunkern noch in einem Supermarkt Bier und Wein für die nächsten 3 Monate und fahren bis Algeciras.

Wir übernachten auf dem legendären "Lidl-Parkplatz" neben "Carlos". Unsere Fährtickets hatten wir allerdings schon ca. 10 km vor Algeciras gekauft.
€ 220.-- Hin und offene Rückfahrt.

Carlos machte am nächsten Tag einen besseren Preis. € 210.--, aber sein Angebot kam zu spät.

Die Überfahrt mit der Fähre verlief reibungslos und nach ca. 90 Minuten waren wir in Tanger Med.
Im Marokko.
Auf dem afrikanischen Kontinent.

Nun ja, dann war da wieder ein Mal der marokkanische Zoll.
Chaos.
Eine Fähre aus Italien war vor uns eingelaufen. 
Die Fahrzeuge, meist italienischer Zulassung waren vor überbeladenen Dachgepächträgern kaum zu erkennen.

Es dauerte und dauerte...
Trotz Meuterei am Zollhof - die Marok-Italos veranstalteten mehrmals ein ohrenbetäubendes Hupkonzert - ließen sich die marokkanischen Zöllner nicht beeindrucken.

Nach drei Stunden wurden auch wir dann endlich- ohne Kontrolle - abgewickelt.

Am Abend erreichten wir dann Assilah, um am nächsten Morgen weiter nach Moulay-Bosselham zu fahren.








Auch hier hat das verheerende Unwetter seine Spuren hinterlassen.



Von Moulay-Bosselham - wo wir für 2 Nächte gelagert hatten, uns mit Telefon- und Internetkarten vorsorgt hatten - ging es weiter nach Marrakech.

In Marrakech haben wir nur eine Nacht verbracht, da wir am 22.01.2015 in Ouarzazate sein mußten und die Schneelage im Hohen Atlas unsicher war.
Für unseren Reisetag war der Pass über den 2.300 Meter hohen Tizi-n-Tichka freigegeben.
Also los. 






Nachdem wir den Pass überquert hatten, sind wir direkt in die Oase Fint gefahren.

Nichts.
Überhaupt nichts.
Nichts aber auch gar nichts war mehr da.
Das paradiesische Biotop glich einer einzigen Geröllwüste.

Unermessliche Wassermassen müssen gewirkt haben.
Gleich an der Einfahrt zur Oase haben die massive Betonbrücke weg.
Brückenteile in der Größe 10x20 Metern waren in der Geröllwüste zu erkennen.
Nicht einmal einen einigermaßen vernünftigen Nachtlagerplatz konnten wir finden.

Wir blieben trotzdem eine Nacht auf dem Felsen stehen.




Wir verlassen das zertörte Paradies und fahren einfach weiter Piste, ohne Plan, ohne Ziel.
Einfach einen schönen Ort finden.



Schmale Pisten...



upps...aber es geht.



Karge, aber schöne Vegetation



Nach ein paar Kilometern,
LKW´s,
Zelte,
Menschen.

Ein Film wird gedreht.
Ein ganzes Dorf aus Kulissen ist aufgebaut.
Es wird gedreht.
Es wird uns der Zugang verweigert.

Nun gut, gehen wir eben später ins Kino.






Wir erreichen Ouarzazate.
Das Hollywood Marokkos.



Auf dem Campingplatz am Rande der Stadt schlagen wir unsere Zelte auf...



...und unsere Bäuche voll.



Mittwoch, 21.01.2015

Von Ouarzazate aus machen wir einen Ausflug zum berühmten Ksar Ait Ben Haddou.




Im Ksar gedrehte berühmte Filme













Abendessen im dem CP in Ait Ben Haddou.




Heute sind wir wieder zurück in Ouarzazate.
Um 23Uhr 30 kommt der Junior mit dem Flieger an.



Kommentare:

  1. Hier staubt Schnee durch die Straße. Wenn die Sonne kommt, gibt es großes Glitzern. Doch die kommt selten. Dafür heizt die Sauna gut. Heute war die Dritte Montagsdemo in München. Macht mir Spass. Kommt gut heim - et + mima http://nobydick.de

    AntwortenLöschen
  2. tolle Bilder von dieser Reise nach Marokko. Wir haben 12 Jahre in Marrakesch gelebt, heute reisen wir.
    Wo haben Sie die Treppe gefunden (auf Französisch heißt sie échelle oder escabeau), um in die Zelle zu gelangen?

    AntwortenLöschen